Über mich

Das Licht der Welt habe ich am 24.12.1940 in Breslau (heute Wroclaw/Polen) erblickt. Ich bin verheiratet, habe eine Tochter und inzwischen auch einen Enkel, lebe in der Provinz (der alten Residenzstadt Coburg, die dank der Hochschule über reichlich junges Blut verfügt), bin zum Glück körperlich und geistig noch gut drauf und habe eine traditionelle Ausbildung genossen (Mittlere Reife, Höhere Handelsschule, kaufmännische Lehre, danach parallel zum Job Abitur am Abendgymnasium und BWL-Studium an der Fernuniversität). Später hatte ich die Nase vom Befehle empfangen voll, ging in die Beratung bei einer international tätigen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und machte mich schließlich als Unternehmensberater selbstständig. Dabei kam ich im ganzen Land viel herum, lernte jede Menge Unternehmen kennen und schrieb nebenbei Fachbücher und Computer-Ratgeber, was aufgrund der Doppelbelastung zum Studienabbruch führte. Heute widme ich mich der Belletristik (wegen der Fachliteratur unter einem Pseudonym), bemühe mich um eine etwas anspruchsvollere Literatur, deren Qualität Sie als Leser beurteilen müssen, und scheue auch nicht den Wechsel zwischen verschiedenen Genres (Serien auflegen ist nicht mein Ding).

 

Meine Vorlieben sind: bei den Dichtern Heinrich Heine, bei den Dramatikern Friedrich von Schiller und Friedrich Dürrenmatt und bei den Komponisten Guiseppe Verdi und Andrew Lloyd Webber. Bei den Büchern von heute gefiel mir am besten Die Vermessung der Welt,  bei den TV-Sendungen sehe ich am liebsten Dokumentationen, Magazine, Krimis und Fußball. Ich reise gern, bevorzuge Städtetouren und Kulturreisen, bin ein Anhänger der fränkischen, bayerischen und italienischen Küche, trinke gern ein frisch gezapftes Pils, einen Riesling aus Franken und einen roten Bordeaux. Ich bin liberal (ohne Partei), gläubig (ohne Kirche), überzeugter Europäer, umweltbewusst, Langschläfer und Nichtraucher.